Der Wasserbeschaffungsverband "Mittleres Störgebiet"

Über uns

Der Wasserbeschaffungsverband "Mittleres Störgebiet" (WBV) wurde am 20. Oktober 1962 nach den Bestimmungen des Wasserverbandsgesetztes (WVG) gegründet und ist somit als Wasser- und Bodenverband eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Als rechtliche Grundlage zur Erfüllung seiner Aufgaben dient dem WBV die jeweilige, durch den Landrat des Kreises Steinburg genehmigte Satzung, deren Grundlage wiederum das Wasserverbandsgesetz (WVG) ist. Der Verband ist ein Flächenverband ohne Gebietshoheit und ohne Gewinnerzielungsabsicht, der durch die gewählten Organe (Vorstand und Ausschuss) verwaltet wird und der Aufsicht des Kreises Steinburg sowie des MELUR unterstellt ist.

Das Kerngeschäft des Verbandes ist seit der Gründung in 1962 die Trinkwasserversorgung. Durch den WBV werden allein über die Wasserwerke Brokstedt und Nordoe insgesamt 33 Gemeinden kreisübergreifend in den Kreisen Steinburg und Segeberg zuverlässig mit Trinkwasser beliefert ... und das 365 Tage im Jahr!

Im Laufe seines über 50-jährigen Bestehens hat sich der Verband zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen entwickelt, dessen Aufgaben sich heute von der Trinkwasserversorgung über die Geschäftsführung und Kassenverwaltung von Wasser- und Bodenverbänden, Deich- und Sielverbänden, Gewässerpflegeverbänden sowie Wasserleitungsgenossenschaften erstrecken.